Film- und Serienempfehlungen: Juli 2022

Filme & Serien Juli 2022

Ihr habt es vielleicht schon bemerkt: Unsere Film- und Serienempfehlungen kommen nicht mehr ganz so regelmäßig. Besonders in den letzten Monaten mag es zum einen daran gelegen haben, dass lange Zeit nichts Aufregendes bei Prime und Co. an den Start gegangen ist, zum anderen war Zeitmangel ein kleines Problem.
Beides hat sich zum Glück eingepegelt. Besonders Netflix hat im Juni/Juli mal wieder schwere Geschütze aufgefahren. Doch auch bei Disney+ sind ein paar gute Sachen erschienen. Zudem kommen im Juli noch einige dazu.
Also, let’s go!

Netflix

Stranger Things

In den letzten Empfehlungen von Februar/März (Puh, ist das lange her!) hatte ich es bereits angeteasert. Die vierte Staffel von Stranger Things feierte am 27. Mai Premiere – also ja eigentlich nur sieben Folgen. Das große Finale, in Überlänge (mit knapp vier Stunden Spielzeit), folgte am 1. Juli.

Funfact am Rande: Viele Fans waren derart versessen darauf, die finalen Folgen gleich zum Release (morgens 9 Uhr MEZ) zu sehen, dass die Server des Streaming-Anbieters völlig zusammengebrochen sind.

Wir haben uns da etwas mehr Zeit gelassen. Drei Jahre mussten wir warten und dann nochmal einen Monat … Das Nervenkostüm war schon sehr angespannt. Aber es hat sich gelohnt! Was für ein fulminanter Showdown!

Wer, aus welchen Gründen auch immer, Staffel 4 noch nicht zur Gänze gesehen hat – ich möchte keineswegs spoilern! Nur so viel: Viele Fragen klären sich auf, dafür entstehen neue. Was hat es mit der Parallelwelt auf sich? Wie ist sie entstanden? Was hat Elfi in ihrer Vergangenheit erlebt? Wer oder was bedroht Hawkins? Was ist mit Hopper? Und, und, und …

Wir treffen auf neue Gesichter, ebenso wie auf altbekannte und geliebte. Gleichermaßen müssen wir uns von einigen Charakteren verabschieden, dürfen jedoch auch einige Wiedervereinigungen feiern.
Es ist schier eine Achterbahn der Gefühle. Durch Aufregung bedingtes Herzrasen; eine vor Wut pulsierende Halsschlagader; und natürlich sind auch einige Tränen geflossen – sowohl vor lachen, als auch aus Traurigkeit.

Wer’s noch nicht gesehen hat: Unbedingt hier gucken! (So aufdringlich bin ich jetzt einfach mal.) Anbei gibt’s noch meine absolute Lieblingsszene aus dem Finale:

The Umbrella Acadamy

Seit dem 22. Juni ist die dritte Staffel der abgedrehtesten Akademie der Welt verfügbar. Erneut müssen Luther, Klaus (Wir lieben Klaus!), Diego, Allison, Fünf und Vanya (jetzt Viktor) die Welt vor dem Untergang retten. Dabei stellen sich der Umbrella Acadamy natürlich wieder allerhand Hindernisse in den Weg – angefangen mit der Sparrow Acadamy.

Wir erinnern uns: Zum Ende der ersten Staffel sprangen die Helden und Heldinnen in der Zeit zurück, in welcher dann die gesamte zweite Staffel spielte. Doch wie man weiß, sind Zeitreisen äußerst tückisch. Verändert man auch nur eine Kleinigkeit in der Vergangenheit, kann dies immense, ungeahnte Auswirkungen auf die Zukunft haben – ein sogenanntes Zeitparadoxon. Gar nicht so einfach, alles so zu lassen, wie es ist, wenn die Welt dem Untergang geweiht ist, oder?

Es kommt, wie es kommen muss. Als die Umbrellas zurück in die Zukunft (beziehungsweise Gegenwart) springen, ist nichts mehr so, wie es sein sollte. In dieser Zeitlinie gibt es keine Umbrella Acadamy. Stattdessen wählte der exzentrische Sir Reginald Hargreeves 1989 sieben andere Kinder aus und gründet die Sparrow Acadamy.
Obwohl die beiden Gruppen eigentlich zusammenarbeiten sollten, um die Welt zu retten, bekämpfen sie sich jedoch. Zudem tauchen einige ungebetene Gäste aus der Vergangenheit auf.

Superkräfte, Action, Emotionen und eine geballte Ladung Sarkasmus und Zynismus – Was will man mehr?
So, wie es aussieht, wird die vierte Staffel wohl die letzte sein. Schade! Dennoch fiebern wir ihr schon entgegen.

The Blacklist

Auch auf diese Fortsetzung habe ich lange sehnlichst gewartet: The Blacklist ging am 26. Juni in die neunte Runde. Wie ich letztes Jahr bereits geschrieben habe, werde ich nicht müde zu sagen: Raymond Reddington ist ein verdammtes Genie. Und um mich selbst zu zitieren: „Ich liebe dieses ausgebuffte Schlitzohr Red! Ein Teufelskerl mit Stil.“ Daran hat sich nichts geändert.

Red hat sich jedoch verändert. Ohne zu viel verraten zu wollen – denn aus sicherer Quelle weiß ich, dass es noch immer Menschen gibt, die mit der Serie noch nicht auf dem neuesten Stand sind – nach einem herben Schicksalsschlag hat sich eine tiefe Dunkelheit in Raymond ausgebreitet. Dennoch hat die Action-Crime-Serie nicht von ihrem Esprit verloren und ich freue mich schon auf Staffel 10 – wenngleich wir uns dann von zwei Hauptdarstellern verabschieden müssen.

Nichtsdestotrotz: The Blacklist ist einfach immer eine Empfehlung wert. Wer das verpasst, ist selber schuld. 😉

God’s Favorite Idiot

Seit dem 15. Juni gibt es bei Netflix eine neue Serie mit Melissa McCarthy. Wir haben es vielleicht schon ein- oder zweimal erwähnt: Diese Frau ist einfach fabelhaft und urkomisch. Grund genug mal bei God’s Favorite Idiot reinzuschauen. Und ja, die Serie macht echt Spaß.
Der unscheinbare, aber sehr nette Clark wird von einem Blitz getroffen und ist plötzlich der Auserwählte Gottes – wobei Gott hier eine süße, kleine Omi ist. Clarks Auserwählte wiederum ist Amily (McCarthy): Eine Alkohol- und Drogenabhängige Chaos-Queen, mit einem messerscharfen Mundwerk. Zusammen sollen sie die „frohe Kunde“ verbreiten und so Gott im Kampf gegen Satan helfen.
Ach ja, wer (wie ich) die Gilmore Girls kennt und liebt, wird noch ein bekanntes Gesicht entdecken.

Man vs. Bee

Liest man irgendwo den Namen Rowan Atkinson, sind Lachanfälle doch wohl vorprogrammiert. Ähnlich erging es mir bei Man vs. Bee, als es am 24. Juni bei Netflix startete.
Zunächst: Ursprünglich als Film beworben, wurde kurzerhand eine neunteilige Serie daraus gemacht. Warum ist mir schleierhaft, denn an der Spieldauer hat sich nichts geändert. Egal. Bienenfreunde müssen hier jedenfalls ganz stark sein, denn zwischen dem schusseligen Housesitter Trevor und einer Biene (die eigentlich eine Hummel ist) bricht ein wahrer Krieg aus. Diese Tatsache einmal beiseite geschoben, bekommen wir bei Man vs. Bee Humor in feinster Mr. Bean-Manier (Anzeige). Obwohl man sich schon manchmal fragt: „Warum tut er das jetzt?“. Aber mal ehrlich: Erwartet wir von diesem Mann etwas anderes?

First Kill

Wir kennen wohl alle die Geschichte von Romeo & Julia. Das war tatsächlich meine erste Assoziation, als ich mit First Kill angefangen habe. Zwei Liebende aus zwei verfeindeten Familien. Gleichsam hat diese Teenie-Fantasy-Serie aber auch etwas von Twilight (Anzeige), Vampire Diaries (Anzeige) oder Buffy – Im Bann der Dämonen.
Juliet ist eine Vampirin aus einer uralten Dynastie, die sich „The Legacys“ nennt. Calliope gehört zu einer der angesehensten Jägerfamilien. Eigentlich sollten die beiden sich hassen und bekämpfen, doch sie entwickeln ganz andere Gefühle füreinander und welch Überraschung: Ihre Familien sind gegen ihre Liebe. Wer also ein Faible für Teenager-Drama mit übernatürlichem Hintergrund hat, ist hier genau richtig. Zu sehen ist First Kill seit dem 10. Juni bei Netflix.

Noch ein kleiner Rückblick …

Von den Film- und Serienempfehlungen Februar/März bin ich euch auch noch eine Wertung schuldig – besser gesagt drei. Ich mach es kurz, versprochen!

  • Beginnen wir mit Vikings: Valhalla. Das Vikings-Spin-off kann es gut und gerne mit der Mutterserie aufnehmen. Auch wenn es uns Ragnar und seine Sippe nicht zurückbringt, so ist der Geist der Lodbrocks allgegenwärtig. Die erste Staffel war schon mal ganz gut. Ob es im weiteren Verlauf ebenso fesselnd wird wie Vikings bleibt noch abzuwarten. Dafür müssen wir uns aber mindestens noch bis Anfang 2023 gedulden.
  • Die fünfte und finale Staffel von The Last Kingdom ging bei Netflix am 9. März dieses Jahres an den Start. Noch immer wird das Herz schwer, wenn ich daran denke, dass die Uthred-Saga ihr jähes Ende gefunden hat. Eine grandiose Serie voller Epik, Emotionen und Action. Unbedingt zu empfehlen!
  • Nun noch zu Bridgerton. Da ich mich wirklich sehr ungern wiederhole, zitiere ich mich einfach selbst: „Das pompöse Regency-Drama hat seiner Zeit sämtliche Rekorde bei Netflix gebrochen – zu Recht! Liebe, Intrigen, Verrat … Wer Jane Austen liebt, wird auch diese Serie mögen“. Gut, diese Rekorde wurden inzwischen von The Witcher und Stranger Things wieder eingeholt, dennoch ist Bridgerton eine ganz wundervolle Serie und jede Empfehlung wert. Auch hier dürfen wir wohl im kommenden Jahr mit Staffel 3 rechnen.
    Apropos Jane Austen: Ab dem 15. Juli kommt eine Neuverfilmung von Überredung (Originaltitel: Persuasion (Anzeige)) zu Netflix. Der Roman wurde 2007 bereits als Verführung  (Anzeige) verfilmt. Mal schauen, was das diesmal wird. Noch bin ich skeptisch.

Disney+

The Quest: Helden für Everealm

In der Fantasy-Spielshow, landen acht Teenanger in der fantastischen Welt von Everealm – einem mächtigem Reich voller Magie. Doch das Reich wird von einer bösen Zauberin bedroht. Gemeinsam müssen die Jugendlichen das Königreich retten, indem sie eine uralte Prophezeiung erfüllen. Klingt aufregend? Ist es auch. Vor allem, weil es anders, als alles bisher gesehene ist. In bester Rollenspiel-Manier begeben sich acht Teens, die in der realen Welt meist eher Außenseiter sind, auf das Abenteuer ihres Lebens. Dabei zeigen sie, was wirklich in ihnen steckt und dass jede(r) Einzelne von ihnen etwas wahrlich heldenhaftes in sich trägt. Hach, ich wäre auch gern eine Heldin von Everealm geworden … ⚔️

Big Sky

Die zweite Staffel meines Lieblings-Katz-und-Maus-Spiels geht endlich weiter – also eigentlich ja schon zu Beginn des Jahres. Doch war nach acht Folgen erst einmal für eine ganze Weile Pause. Seit dem 8. Juni dürfen wir uns wieder jeden Mittwoch an einer neuen Folge erfreuen. Und es kommt noch besser! Nicht nur, dass die dritte Staffel bereits in Arbeit ist – der wohl bestaussehende Monsterjäger aller Zeiten wird dann auch mit von der Partie sein. Jensen Ackles (Dean Winchester aus Supernatural) debütiert in der letzten Folge von Staffel 2 und wird fortan fester Bestandteil von Big Sky sein. Na wenn das mal kein Grund ist, sich die Thriller-Serie genüsslich reinzuziehen, dann weiß ich auch nicht.

Außerdem kommen im Juli noch einige besonders tolle Filme zu Disney+:
  • Erstens: Goodbye Christopher Robin. Wer Winnie Puuh kennt und liebt (so wie ich), erfährt hier mehr über die berührende Entstehungsgeschichte des liebenswerten Knuddelbären. Ich selbst habe den Film leider noch nicht gesehen, freue mich aber riesig darauf. Ach ja, nicht zu verwechseln ist dieses Drama übrigens mit der Disney-Produktion Christopher Robin. Letzterer erzählt die Geschichte des mittlerweile erwachsenen Christophers, der von seinem Kindheitsfreund Winnie Puuh aufgesucht wird. ABER: Auch das ist selbstverständlich ein großartiger Film. Wie dem auch sei: Goodbye Christopher Robin gibt es ab 22. Juli bei Disney+ zu sehen.
  • Dann wären da noch Eine zauberhafte Nanny und Eine zauberhafte Nanny – Knall auf Fall. Beide Filme sind ganz weit oben in meiner persönlichen All-time-favourite-Liste. Das liegt nicht zuletzt an der Besetzung: Emma Thompson, Colin Firth und die fantastische Maggie Smith. Diese Filme sind nicht nur etwas für Kinder – ganz im Gegenteil! Wer auch nur einen Hauch Magie in sich trägt, wird diese herzerwärmenden und lustigen Filme lieben. Sie sind ab dem 29. Juli verfügbar – übrigens zeitgleich mit Mr. Bean macht Ferien. Nur so am Rande. 😉

Noch nicht das Richtige dabei? Dann stöbert doch einfach mal auf unserer Streaming-Seite.